Sven Pflieger - Lehrer für Taijiquan

Instructor in der Huang Sheng-Shyan Tradition des Yangstiltaijiquans

über Taijiquan

Taijiquan ist das weltweit am meisten praktizierteste Übungssystem und ist in China „Volkssport Nr. 1“, vor allem wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung in körperlicher, geistiger und seelischer Hinsicht. Ursprünglich zählt Taijiquan zu den inneren Kampfkünsten und basiert auf dem Einswerden mit der Harmonie von Yin & Yang. Vor allem in jüngerer Zeit wird es häufig als System der Bewegungslehre betrachtet, das der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen kann. In meinen Kursen möchte ich Menschen motivieren und sie befähigen, Taiji selbstständig üben zu können, um ihre eigene Gesundheit zu fördern und zu erhalten.

Gesundheitsübungen:

Alle asiatischen Kampfkünste haben einen gemeinsamen Ursprung im indischen Yoga. Taijiquan ist in besonderer Weise eingebettet in die Chinesische Medizin (TCM). Es stammt ursprünglich aus den alten Heil- und Atemübungen der TCM und ist eine Verbindung mit fernöstlicher Kampfkunst eingegangen. Da Taijiquan mit dem Qi (Lebensenergie, Atem) arbeitet, gehört es in gewisser Weise auch zum Qigong. Taiji wirkt positiv auf den Bewegungsapparat und beinhaltet Teile aus der Rückenschule und der Atemschule. Es wirkt auf das Herz-Kreislaufsystem wie zügiges Gehen und führt zu Zentriertheit und Entspannung.

Meditation:

Geisteshaltung, die man häufig mit Meditation verbindet, wie zB. Ruhe, Gelassenheit, Toleranz und Zufriedenheit können mit dem Üben des Taiji entstehen. Als Meditation in Bewegung erleichtert Taiji das Loslassen von überflüssiger Spannung und fördert die Entspannung. Mit wachsender Übung wird die Form mehr und mehr zur Mediation.

Kampfkunst
Die gesundheitlichen Aspekt und zum Teil auch die geistigen, können nur zur vollen Entfaltung kommen, wenn wir Taijiquan als Kampfkunst üben. So trainieren wir mit allen Kräften, die auf uns wirken, entspannt umzugehen. In Partnerübungen können gegenseitiger Respekt, Achtung, Rücksicht und Toleranz erlebt werden. Taiji baut über die Selbstwahrnehmung ein gesundes Selbstvertrauen auf. Die entstehende innerliche Ruhe macht es möglich, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Die Faustform beinhaltet Techniken der effektiven Selbstverteidigung.
Allerdings wird aufgrund der Übungsform der Taijischüler sein Können nur bei einer unabwendbaren, massiven Bedrohung einsetzen. Diese Fähigkeiten werden durch Beharrlichkeit und Ausdauer mit einem intensiven Interesse am Taijiquan als Kampfkunst entwickelt.

Räumlichkeiten

zeitRaum
Yoga & Entspannung
Friedericistraße 8 a
07545 Gera

Kontakt / Anmeldung

Sven Pflieger
0160 / 85 18 884
post@hammers-hall.de

Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap

© Sven Pflieger, 2017